Ingwer

Studien zu Ingwer

Dass Ingwer bei vielen Beschwerden helfen kann, ist schon lange bekannt. Natürlich wurden auch die Wissenschaftler auf die tolle Knolle aufmerksam und haben bereits zahlreiche Studien durchgeführt. Insbesondere über die Wirkung gegen Übelkeit, auch bei einer Chemotherapie, brachte eine Überraschung. Doch auch Studien über die positive Wirkung für Diabetiker sowie bei der Gewichtsreduzierung wurden durchgeführt und konnten alle eine positive Wirkung belegen. Ingwer ist also fast ein Allheilmittel und kann dem Körper jede Menge Gutes tun.

Ingwer hilft bei Übelkeit

Bei Schwangeren ist die Ingwerwurzel schon seit vielen Jahren bekannt, da sie ein toller Helfer gegen morgendliche Übelkeit ist. Doch auch bei Reiseübelkeit kann ein Stück Ingwer wahre Wunder wirken. Wie sich allerdings der Ingwer auf die Übelkeit bei Krebspatienten, die eine Chemotherapie durchstehen müssen, bewährt hat, kann in der Studie der Deutschen Krebshilfe e. V. aus dem Jahre 2013 nachgelesen werden. Hierbei wurde nachgewiesen, dass der Ingwer ein wichtiger Helfer ist, damit die Patienten wieder zu Kräften kommen. Da bei einer Chemotherapie auch gesunde Darmzellen angegriffen werden, was dazu führt, dass Serotonin freigesetzt wird, welches die Übelkeit auslöst, haben die Patienten oft Probleme, dass die Nahrung im Körper bleibt. Ingwer hingegen blockiert die Aussendung von Serotonin und unterdrückt somit praktisch die Übelkeit. Dies führt dazu, dass Patienten wieder Appetit haben, das Essen im Körper bleibt und sie so die nötigen Kräfte sammeln können. Auch in der Studie der Westfälischen Wilhelms Universität Münster, aus dem Jahre 2006, konnte dies nachgewiesen werden. Ebenso wurde eine antiemetische Wirkung in dieser Studie zu Ingwer belegt.

Ingwer bei Magen-Darm-Problemen

Ingwer ist ein hervorragendes und natürliches Mittel, welches bei Problemen rund um den Magen-Darm-Trakt helfen kann. Eine Studie der Assiut Universität, Ägypten, aus dem Jahr 2015 belegt sogar eine positive Wirkung auf die Durchfallerkrankung Giardiasis. Rund 200 Millionen Menschen erkranken jährlich an der meist harmlos verlaufenden Krankheit. Dennoch kann die Darmschleimhaut geschädigt werden. Ingwer hingegen bewirkt eine signifikante Verbesserung der Darmschleimhaut und durch seine entzündungshemmenden Wirkstoffe und die positive Wirkung auf die Darmflora, ist die Krankheit schnell bekämpft.

Auch in dieser Studie aus dem Jahre 2015 der Universität Teheran der Medizinischen Wissenschaften konnte belegen, dass die Übelkeit bei Tuberkulose-indizierten-Magen-Darm-Nebenwirkungen Ingwer sich sehr positiv auf die Übelkeit auswirkte.

Aber auch bei Verstopfungen oder Durchfall im Allgemeinen lässt Ingwer seine Inhaltsstoffe wirken, dass die Darmflora wieder ins Gleichgewicht kommt. Die Wirkstoffe schützen weiterhin den Magen und verhindern Sodbrennen, da eine Übersäuerung des Magens mit Ingwer wieder in Balance gebracht werden kann.

Ingwer verbessert die Gedächtnisleistung im Alter

Ingwer kann nicht nur das Risiko an Alzheimer zu erkranken verringern, auch steigert es die Gedächtnisleistung im Alter. Dies belegt diese Studie aus dem Jahre 2015 in Zusammenarbeit mit dem Department of Pharmacy, Knochi/Japan, der Tokushima Bunri Universität, Tokushima/Japan und Hosoda SHC Co. Ltd, Japan. Diese Studie wurde an Ratten durchgeführt und sie belegt, dass das Gedächtnis signifikant gesteigert wurde.

Dies liegt an den Polyphenolen, die auch in Kurkuma, Rotwein und grünem Tee nachgewiesen wurden. Sie sorgen dafür, dass die Verbindung zwischen Nervenzellen und Gehirn aufrechterhalten werden, was vor allem bei Alzheimer-Patienten nicht gegeben ist. Verantwortlich für die Unterbrechung der Nervenzellen mit dem Gehirn ist das sogenannte Beta-Amyloid-Plaque, das durch Ingwer gehemmt wird.

Ingwer gegen Entzündungen und Muskelschmerzen

Dass sich Ingwer hervorragend gegen Muskelschmerzen eignet, ist in der Sportwelt schon sehr lange bekannt. Insbesondere vor großen Wettkämpfen steht nicht selten ein Ingwer-Hafer-Müsli am Morgen auf dem Speiseplan. Doch auch die entzündungshemmenden Inhaltsstoffe sind dabei nicht zu unterschätzen. Eine Studie von 2014, die im Iran durchgeführt wurde belegt, dass Muskelschmerzen mit der Einnahme von Ingwer verringer werden konnten.

Doch bei jeglicher Art von Entzündungen kann Ingwer sehr gut helfen. Zahnfleischentzündungen wie auch Herpes können mit dieser tollen Knolle schnell geheilt werden. Einfach auf die entsprechende Stelle ein kleines Stück Ingwer gelegt, einige Stunden wirken lassen und nochmals austauschen. Innerhalb von 24 Stunden tritt eine deutliche Besserung ein.

Ingwer bei der Gewichtsreduktion

In der Gewichtsreduktion ist Ingwer mittlerweile ein fester Bestandteil. Dass Ingwer den Stoffwechsel und die Fettverbrennung ankurbelt wurde bei vielen Studien belegt. So auch bei einer Studie aus dem Jahr 2015, die in Zusammenarbeit zahlreicher indischer Wissenschaftler ausgearbeitet wurde. In dieser Studie wurde bei fettleibigen Ratten Ingwer getestet und die Gabe von Ingwer führte zu einer signifikanten Gewichtsreduktion bei den Tieren.

Es gibt noch zahlreiche weitere Studien rund um die Ingwerwurzel, die fast alle belegen, dass sich Ingwer positiv auf vielerlei Beschwerden und somit auch auf die Gesundheit auswirken.